Wie werde ich glücklich? Was dir niemand über Glück erzählt!


Du bist glücklich, wenn du nach Feierabend mit Freunden etwas trinken gehst, dir etwas kaufst oder jemanden neues kennenlernst? Und was, wenn du es nicht tust? Wie dir der Mainstream ein falsches Gefühl von "Glücklichsein" beigebracht hat und wie du da wieder herauskommst.

Was Glücklichsein ist und was es nicht ist

Wenn Leute davon sprechen, dass sie endlich glücklich werden möchten, sprechen sie von der Emotion glücklich zu sein.

Also das Gefühl, welches du empfindest, wenn zu einer Party gehst, Freunde wieder siehst, Fußball spielst oder etwas geschenkt bekommst.

Und hier ist das Ding: Das alles fällt NICHT unter Glücklichsein.

Das fällt  in Wahrheit unter: "Mein Körper hat (wie übrigens bei Drogen auch) Dopamin ausgeschüttet und mich gut fühlen lassen. Weil der Rausch aber jetzt vorbei ist und sich mein Körper an das Hormon gewöhnt hat, suche ich nach dem nächsten und größeren "Kick".

Echtes Glück ist von NICHTS abhängig: Nicht von einer Einstellung, nicht davon, ob du meditierst, nicht davon, ob du Komplimente bekommst und nicht davon, was du dir als nächstes kaufst.

Bei der üblichen Definition von "glücklich werden" gibt es in Wahrheit kein Endziel, welches du erreichen kannst, weil der Körper dabei schlicht von Hormonen abhängig ist und nach immer mehr verlangt.

Der Mainstream definiert "Glück" als einen Zustand, der mit etwas erreicht werden kann: Einem Kind, einem Job, eine/m Partner/in oder Likes auf Social Media.

Das ist wie das Zählen bis Unendlich: Egal an welchem Punkt man ist, es wird immer eine Zahl geben, die danach kommt. Und genauso verhält es sich mit Glück und Zufriedenheit, welchen von irgendetwas abhängig ist: Es gibt kein Ende.

Wenn der Mainstream von „Glücklichsein“ spricht, sind in Wahrheit kurze Hormonausstöße gemeint – „Short Term Highs“. Und dann wird nach Strategien gesucht, möglichst viele dieser Highs zu erreichen.

Wenn echtes Glück also von nichts abhängig ist, was ist es dann? Echtes Glück ist schlicht eine Entscheidung!

Wie die Meisten "Short-Term-Highs" mit Glück verwechseln

Das, was die meisten Menschen mit Glück verbinden, sind in Wirklichkeit Short-Term-Highs.

Das Wort „High“ ist in dem Fall auf zwei Wegen passend: Es ist einerseits einfach ein Hoch, welches danach wieder auf Normalzustand abfällt und zweitens wird es vorwiegend durch die körpereigene Droge Dopamin verursacht.

Dopamin wird beispielsweise ausgeschüttet, wenn du eine Notification zu einer neuen Nachricht auf deinem Smartphone bekommst. Wenn du dir endlich das Auto kaufst, welche du schon so lange in deine Gedanken hattest. Wenn du eine neue Frau kennenlernst. Wenn du Sex hast. Wenn du dir eine neue Uhr kaufst. Wenn du Geld oder andere Wertgegenstände gewinnst.

Du kannst in einer Villa sitzen, Millionen am Bankkonto, tolle Kinder und eine tolle Frau haben. Du kannst alles haben, was du möchtest. Und trotzdem todunglücklich sein.

Kurz gesagt: So gut wie alles, was dir die Gesellschaft, Medien und die Werbeindustrie als Mittel verkauft, um glücklich zu sein, ist grundfalsch und bei den meisten Menschen nichts anderes als eine kurzfristige Flucht vor Schmerz.

Für die meisten sind Short-Term-Highs temporäre Erlösungen aus dem empfundenen Normalzustand der Unzufriedenheit oder Langeweile.

Und so gesehen wird dann auch nachvollziehbar, wieso Short-Term-Highs als "Glücklichsein" empfunden werden. Wenn meine Basis Unzufriedenheit ist und ich schlagartig (wenn auch nur sehr kurz) nicht mehr unzufrieden bin, wenn ich mir etwas kaufe, dann fühlt es sich wie der richtige Weg ins Glücklichsein an.

Wenn ich also glücklich werden will, heißt das, dass ich aktuell nicht glücklich bin. Ja, vielleicht sogar unglücklich.

Wenn du nun etwas brauchst, um aus diesem Zustand herauszukommen und glücklich zu sein, wirst du dein ganzes Leben abhängig bleiben.

Dopamin: Es gibt keinen Unterschied zwischen Drogenabhängigen und der Jagd nach Glück

"Abhängigkeit" ist übrigens ein gutes Stichwort an dieser Stelle.

Weißt du, was der Körper bei den meisten Drogen für ein Hormon ausschüttet? Dopamin.

Und weißt du, was der Körper ausschüttet, wenn du dir etwas Neues kaufst? Dopamin.

Wer also nach der Jagd nach Glück ist, ist in Wahrheit von körpereigenen Hormonen abhängig. Genauso wie ein Drogenabhängiger die Dosis immer weiter erhöhen muss, so muss es jemand, der denkt, dass er oder sie auf diese Weise "endlich" glücklich wird.

Wenn du 100 Likes auf einen Post von dir bekommst, wirst du bald 1.000 Likes benötigen, um dieselbe Ausschüttung an Dopamin zu bekommen. Oder anders gesagt: das selbe Level an Mainstream-"Glücklichsein".

So zu leben wäre nicht nur unglaublich anstrengend, es ist auch schlicht nicht möglich, da du immer an einen Punkt kommen wirst, an dem du nicht mehr von diesem Hormon bekommst. Das ist dann auch der Punkt, an dem viele Stars zusammenbrechen.

Wusstest du, dass manche Stars nach einem Konzert bestimmte Downer (Substanzen) von ihrem Management bekommen, damit diese sich nicht zu sehr an die extrem hohen Hormonausstöße (Dopamin, Adrenalin, ...) während des Konzerts gewöhnen?

Echtes Glück ist von NICHTS abhängig

Das ist echt wichtig zu verstehen: Echtes Glücklichsein ist von NICHTS abhängig. Bei Dingen wie einer neuen Rolex ist es vielleicht noch leicht nachvollziehbar.

Aber es gibt Dinge, bei denen es nicht von Anfang an klar ist:

  • Du fühlst dich nur glücklich, wenn du meditierst? Was ist, wenn du es nicht tust?
  • Du fühlst dich nur Zufriedenheit, wenn du in der Früh einen Kaffee trinkst? Was ist, wenn du es nicht tust?
  • Du bist nur glücklich, wenn du eine Mission im Leben hast? Was ist, wenn du aktuell keine hast?

Es geht aber noch versteckter: Bist du beispielsweise nur glücklich, wenn du dankbar bist oder Leuten vergibst? Was ist, wenn mal nicht dankbar bist? Wenn du nicht vergibst? Zurück zum (angeblichen) Unglücklichsein.

Man könnte hier ewig viele Beispiele machen, aber ich denke der Punkt wird klar: Das, was von den meisten als Glück & Zufriedenheit verstanden wird, ist in Wahrheit nur ein flüchtiges Gefühl und immer an etwas (Sachen, andere Menschen, Einstellungen, Philosophien, Sex, …) gekoppelt.

Um es noch begreifbarer zu machen: Wer sagt, dass du nicht glücklich sein kannst, wenn du unglücklich ist?

Aber es macht viel mehr Spaß, Mainstream-Glücklich zu sein...

Viele, die zum ersten Mal von diesem Konzept des Glücklichsein lesen, sind abgeschreckt davon. Und zugegeben, irgendwie klingt es langweiliger, einfach glücklich zu sein anstatt es durch Short-Term-Highs (vermeintlich) zu jagen.

Jetzt hat man jahrelang darauf hingearbeitet, die Dopamin-Ausstöße ins Maximum zu treiben und plötzlich erfährt man, dass es ein Irrweg ist und man dadurch gar nichts erreicht?

Das Ding ist: Du musst auf nichts davon verzichten! Wenn du dir etwas kaufen willst, kauf es dir. Wenn du deiner Passion folgst, wäre es äußerst dumm, es nicht weiter zu tun.

Das eine schließt das andere nicht aus.

Mit dem neuen Bewusstsein über Glück wirst du aber vielleicht sogar auf Manches automatisch verzichten, weil du jetzt WEISST, dass du dies und jenes nur gemacht hast, weil du dachtest, dass es dich glücklich macht.

Also, wie werde ich nun glücklich?

Der erste Schritt ist die Erkenntnis, dass Glück kein Zustand ist, den du mit irgendetwas erreichen kannst. Es ist eine Entscheidung, die du triffst.

Du kannst dich JETZT entscheiden, glücklich zu sein. Ja, ich meine JETZT. In dem Moment, in dem du diesen Artikel liest.

Es beim Glücklich werden nicht darum, diesen Zustand zu erreichen, sondern zu realisieren, dass du es schon hast.

Wenn du erwartest, dass du über beide Ohren strahlen musst, wenn du glücklich bist, dann bist du noch zu brainwashed. Wie schon erwähnt, hat wahres Glück nichts mit dem Gefühl "Glück" zu tun. Echtes Glück ist mehr ein Gefühl von Ruhe oder Balance.

Es gibt keine Dopamin-verursachten Peaks aber auch keine Lows.

Es gibt ein sehr gutes Video von Julian Blanc zu diesem Thema namens "The Happiness Manifesto".

Meine vollste Empfehlung dafür, es zumindest einmal komplett anzusehen:

Newsletter:

Komm' in meine kostenlose Newsletter-Community, um Exklusives rund um dieses Thema zu erfahren:

Inhalte: Tipps zu Unternehmertum & Selbständigkeit. Inklusive Benachrichtigung zu neuen Posts. Sporadisch exklusive Angebote. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis:
Bitte beachte, dass Kommentare nicht sofort erscheinen, aber relativ zeitnah von mir freigegeben werden. Damit möchte ich Spam vermeiden. Kritisches kann aber gerne gepostet werden und wird auch freigeschalten!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

think for yourself. always.

Instagram    

Newsletter

Inhalte: Tipps zu Unternehmertum & Selbständigkeit. Inklusive Benachrichtigung zu neuen Posts. Sporadisch exklusive Angebote. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.